GCV gewinnt “OLC League” Wettbewerb

deutsch

Zum 2. Mal nacheinander gewinnt GCV den OLC League Wettbewerb für Australien und Neuseeland und zwar mit einem grösseren Vorsprung als im Vorjahr, trotz eines stärkeren Teilnehmerfeldes als im Vorjahr.

In der OLC League stehen Klubs in beiden Ländern im Wettkampf miteinander an 19 Wochenenden von Oktober bis Februar. Füre jeden Klub zählen die 3 schnellsten Flüge (maximal ein Flug pro Pilot) an Samstag und Sonntag. Gemessen wird jeweils die Geschwindigkeit wärend der 2.5 schnellsten Stunden eines Fluges. Der Gewinner an einem Wochenende erhält 12 Punkte, der Zweite 11 Punkte, usw. Falls sich mehr als 12 Klubs beteiligen, gibt es ab Platz 12 jeweils einen Punkt pro Klub.

Rein theorethisch könnte ein Klub der an allen 19 Wochenenden gewinnt 212 Punkte erreichen. In Wirklichkeit ist dies jedoch kaum möglich da die Konkurrenz zu gross ist und da während einer ganzen Saison fast immer irgendwo im Land das Wetter am Wochenende zum Überlandfliegen untauglich ist.

In diesem Jahr gewann GCV die OLC League mit 155 Punkten, vor der Beverley Soaring Society aus Western Australia, mit 129 Punkten. Im Vorjahr gab es ein ähnliches Ergebnis, GCV allerdings mit nur 144 Punkten, vor Beverley mit 134 Punkten. Das Wetter spielt sicherlich auch eine Rolle bei allen Ergebnissen, nichtsdestotrotz ist dieser Sieg, mit größerem Vorsprung, ein tolles Ergebnis für unseren Klub. Die Konkurrenz in der OLC League hat sich verschärft; in diesem Jahr nahmen 41 Klubs daran teil im Vergleich zu 31 im Vorjahr und insgesamt wurden 1586 Punkte registriert, gg. 1476 Punkten im Vorjahr. Der Bekanntheitsgrad der OLC League in Australien nimmt zu und der Wettbewerb wird immer populärer.

Unsere englischen Mitlieder, die jedes Jahr eine Container mit sechs Fliegern aus ihrer Heimat bringen, haben wesentlich zu dem Ergebnis beigetragen. Sie verpassen zwar die ersten Wochenenden, fliegen dann jedoch 3 Monate lang tagtäglich, auch an den Wochenenden die für die OLC League wichtig sind.

Ansonsten können Benalla als Standort und GCV als Klub auch in diesem Jahr wieder tolle Ergebnisse vorweisen. Unter Berücksichtigung, daß unsere Saison noch nicht ganz zu Ende ist, können wir jetzt schon sagen, daß GCV mit z.Zt. 175,000 km der Klub in der südlichen Hemisphäre ist, wo die meisten Streckenflugkilometer zurückgelegt wurden. An 2. Stelle stehen mit z.Zt. 132,000 km unsere Fliegerkameraden in Santiago in Chile mit denen wir uns eng verbunden fühlen seit sie sich mit unserer Unterstützung ein eigenes Exemplar unseres GCV Simulators (Marke Eigenbau!) gebaut haben und diesen offensichtlich erfolgreich in den Schulbetrieb integriert haben.

Als Segelfluggelände ist Benalla diesmal, mit bisher 276,000 km, zum ersten Mal, und zwar mit grossem Abstand, das aktivste Segelfluggelände in Australien, vor dem nahe gelegenen kommerziellen Betrieb in Corowa. Obwohl das Wetter längst nicht so gut wie im letzten Jahr war haben wir fast wieder die 300,000 km der letzten Saison erreicht; in Corowa hingegen konnte mit 200,000 km nur die Hälfte des Vorjahresergebnisses erreicht werden. Dies lag zum einen am Wetter und zum anderen daran, daß weniger Flieger nach Corowa verschifft wurden als normalerweise.

Im internationalen Vergleich liegt Benalla in der südlichen Hemisphäre auf Platz 4, hinter den drei Farmen in Namibia deren Saison längst beendet ist. Z.Zt liegt Benalla knapp 14.000 km hinter Kiripotib, das heißt, daß der 3. Platz noch erreichbar ist.